Legalize Marihuana, but please do not forget the Straßenverkehrsregelung

chillen

Ahoi Freunde!

Wie auf dem Bild oben unschwer zu erkennen ist, hat meine Homepage in letzter Zeit hart gechillt. Sie lag gemütlich auf dem Balkon eines Hochhauses, lies sich aufgrund ihrer Sonnenbrille nicht von der heftigen UV-A und UV-B-Strahlung stören und genoss ihre eigene Existenz. Ich habe herausgefunden, woran es lag: Sie litt ein einer Chilldrüsen-Überfunktion. Mal schauen, ob ich das in Zukunft besser in den Griff bekomme.

Heute möchte ich diese Seite benutzen, um über meine Gedanken zu einem Thema aufzuschreiben, das derzeit auch medial etwas präsenter ist. Es geht um Cannabis und die Überlegungen zur Legalisierung der Droge. Eigentlich geht es mir nur um einen Aspekt, der bei der öffentlichen Diskussion zum Thema wenig bis gar nicht berücksichtigt wird.

Zunächst zwei Dinge in kurz vorweg: Erstens kiffe ich selbst überhaupt nicht, zweitens bin ich vollständig für eine Legalisierung.

Die Gründe, die für eine Legalisierung sprechen, sind vielfältig und sollten den meisten bekannt sein. Um sich ihrer selbst kurz noch einmal bewusst zu werden, sollten eigentlich diese Stichpunkte ausreichen: 1. Selbstbestimmung  (Recht auf Rausch) / 2. verlorener Drogenkrieg / 3. niedrigere Gesundheitsschäden durch kontrollierten Anbau / 4. Entlastung von Polizei und Gerichten bei gleichzeitiger / 5. Entkriminalisierung von circa 25% der Bevölkerung dieses Landes , da/ 6. eine längst eine kulturelle Integration von Cannabis stattgefunden hat.

Für mich steht absolut außer Frage, dass die Legalisierung von Cannabis nicht mehr allzu fern ist. Was ich aber dringend im Zuge dessen geregelt gewusst haben möchte ist die Frage nach Cannabis-Konsum und Straßenverkehr. Selbstverständlich werde ich, sollte es zu einer Legalisierung in Deutschland kommen, zwei drei Mal im Jahr in der richtigen Situation eine Tüte rauchen. Was ich dann aber ganz exakt wissen will ist, wie lange ich dann zu warten habe, bis ich ohne Angst vor Repression wieder einen PKW betreiben darf. Immerhin werde ich ständig mit meinem Auto angehalten (siehe hier). Seit dem Post musste ich noch VIER Drogentests im Straßenverkehr machen (zwei Mal merkwürdigerweise an irgendwelchen christlichen Feiertagen, einmal beim Überfahren der Deutsch-Belgischen Grenze, einmal auf dem Weg von einem Festival nach hause). Die Ergebnisse natürlich immer negativ.

In Colorado, einem der Legal-Rauchen-Staaten der USA liegt die Fahrtüchtigkeitsgrenze bei fünf Nanogramm THC pro Milliliter Blut, was sehr fortschrittlich ist, wie ich finde. Und das in einem Land, in dem sich Mineralwasser Tafelwasser re-mineralisiertes, destilliertes Wasser mit folgendem Aufdruck verkaufen lässt:

 

IMG-20150519-WA0000

 

In diesem Sinne:

High Five!

 

 

am by Establishmensch in Allgemein, Ordnungsland

Antwort auf Legalize Marihuana, but please do not forget the Straßenverkehrsregelung

  1. Fanta Sie

    Lieber Andy …endlich habe auch ich meine Responsivitivity überwunden ( was auch immer das bedeuten mag ) … hat das was mit Überbestrahlung von UVA / UVB Strahlen zu tun ? Das wäre der Sprung vom 3 Meterbrett im Sommer mit Sonnenschein und alles ohne Sonnenschutz… Deine Texte sind irre!!! weitermachen du Chilldrüse…

Kommentieren


+ 5 = zehn