Ein Preis! Ein Preis!

haa

Hallo Wesen, welches sich auf diese Homepage verirrt hat!

Da 2014 mein Jahr der Problemlösungen sein wird (siehe letzter Beitrag), möchte ich heute Problem Nummer 2 angehen.  Und zwar folgendes: Ich habe noch nie einen Literaturpreis/Literaturstipendium bekommen.

Das Problem ist vermutlich, dass Menschen in Jurys »meinen Style nicht diggen«, was ja okay ist. Ich gehe ja auch nicht auf Konzerte von Andrea Berg und lese keine Bücher von Tommy Jaud, man muss ja nicht alles mögen. Und eine Literatur-Preis-Jury ist eben keine Andy-Strauß-Lesung.

Das eigentliche Problem aber ist wohl, dass ich möchte, dass Menschen für Dinge, die mir gefallen, einen Literaturpreis bekommen. Weswegen ich hiermit jetzt (Trommelwirbel, AK47-Schüße in den Himmel, stolpernder Clown) selbst einen Literaturpreis auslobe! Ganz offiziell! Ich nenne ihn:

Den Andy-Strauß-Preis für abgefahrenen Shizzle!

Hier die Formalitäten:

1. Woraus besteht der Preis?

Der 1. Preis ist dotiert auf 66.666 Ungarische Forint (HUF). Das Preisgeld wird bar in Schweizer Franken (ca. 275 CHF) ausbezahlt, bzw. als Einschreiben verschickt.

Der 2. Preis ist ein zufälliger Gegenstand aus meiner Wohnung, den ich mit einem Edding bemalen werde. Beispielfoto unbemalter Gegenstand:

preis

Der 3. Preis ist ein Bücherpaket vom unsichtbar-Verlag.

Die drei Erstplatzierten erhalten eine hässliche, mit WordArt gestaltete Urkunde. Eventuell und nach Rücksprache mit den jeweiligen Autor_Innen werden die besten Beiträge zudem in einer Anthologie im Unsichtbar-Verlag erscheinen.

 

2. Wer kann mitmachen?

Zunächst kann jeder Mensch mitmachen. Ausnahmen sind Altnazis, Neonazis und Nationalisten. Zudem darf ein_e Bewerber_In noch keinen anderen Literaturpreis gewonnen haben (das wird nicht nachgeprüft, die reine Behauptung reicht).

 

3. Wie bewerbe ich mich?

Eine Bewerbung auf den Andy-Strauß-Preis für abgefahrenen Shizzle ist nur per E-Mail an 66666forint@gmx.de möglich. Der eingereichte Text darf maximal 7777 Zeichen (inklusive Leerzeichen) lang sein. Der Betreff der Mail muss Shizzle lauten, gefolgt von einem persönlichen, 6-stelligen Kennwort bestehend aus Zahlen und Buchstaben. Der Text muss sich in einer Text-Datei (.txt) im Anhang befinden, andere Dateiformate werden nicht akzeptiert (»Text still rules« – The Cyphernomicon). Die .txt-Datei muss nach dem Kennwort in der Mail benannt werden. Beispiel:

Betreff: Shizzle b67kna / Anhang: b67kna.txt

Der Einsendeschluss für Texte ist der 30.03.2014, die Nennung der Gewinnenden erfolgt spätestens am 05.,05.2014. Die Jury bin ich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

So. Dann mal an die Tasten, Geschwister!

am by Establishmensch in Shizzle-Preis

Kommentieren


neun − = 4